HR Consulting 2017-02-14T14:30:22+00:00

HR-Consulting

Strategische Beratung ist das „Salz in der Suppe“ meines Berufs. Sei es im Hinblick auf den Aufbau- oder den Abbau des Personals – oder wie so oft in Problemfällen. Diese lassen sich nicht mit Musterverträgen oder Internetinformationen lösen. Denn neben den rechtlichen Risiken sind die Interessen und das Image des Unternehmens, die Außenwirkung Ihrer Entscheidungen und die Folgen für Ihre Mitarbeiter oder Ihre Kunden zu berücksichtigen.

Strategische Beratung

Ich freue mich auf die Herausforderung, Ihre Probleme mit Ihnen zu lösen! Dazu biete ich Ihnen insbesondere strategische Beratung für Gesellschafter und Aufsichtsrat an, aber auch für den Geschäftsführer und den Manager im Unternehmen.

Die Themen sind vielfältig: oft sind es Trennungsszenarien, die von verschiedenen Seiten beleuchtet werden müssen. Es gilt nicht nur zu betrachten, welche Kosten die Trennung von einem langjährigen und gut bezahlten Mitarbeiter aufwerfen kann – und dabei spreche ich nicht nur von einer Abfindung. Zu beachten ist auch, welche Auswirkungen die Art und Weise der Trennung auf die übrigen Mitarbeiter hat.

Deshalb sind frühzeitige Überlegungen, wie eine Trennung eingesteuert werden kann, in den meisten Fällen äußerst hilfreich.

Es gilt natürlich erst recht für den Abbau von Personal in größerem Umfang.

Umwandlung und Umstrukturierung

Sie interessieren sich für moderne Unternehmensformen? Vielleicht überlegen Sie, in Ihrem Unternehmen neue Strukturen einzuführen. Oder vielleicht haben Sie bereits eine Matrixstruktur, die immer wieder interessante arbeitsrechtliche Fragestellungen aufwirft. In der Praxis werden diese noch nicht sehr intensiv betrachtet. Dennoch: hier findet regelmäßig eine Trennung der disziplinarischen und der fachlichen Vorgesetztenstellung statt, was im Streitfall zu Problemen führen kann.

Viel schneller und in den meisten Fällen viel einfacher lässt sich die Frage beantworten, ob ich Mitarbeiter versetzen kann und welche Möglichkeiten mir die Arbeitsverträge der Mitarbeiter geben.

Praktische Relevanz haben zudem die Fragen, wann der Betriebsrat zu informieren oder in die Entscheidungsfindung einzubeziehen ist. Daraus können sich erhebliche Verzögerungen in Umstrukturierungsprozessen ergeben.

Lassen Sie uns gemeinsam einen Zeit- und Maßnahmenplan erarbeiten, der individuell und exakt auf Ihr Unternehmen und ihre Unternehmensgröße abgestimmt ist. Denn dann können Sie sicher sein, dass nur die arbeitsrechtlichen Probleme geprüft werden, die tatsächlich auch vorhanden sind.
Und von Anfang an in das Projekt einbezogen, vertrete ich ihre Interessen gerne bei der Verhandlung von Interessenausgleich und Sozialplan mit dem Betriebsrat und/oder der Gewerkschaft.

Schulungen für Entscheidungsträger

Gute Erfahrungen habe ich damit gemacht, die Entscheidungsträger zu bestimmten rechtlichen insbesondere arbeitsrechtlichen Themen zu schulen. Dies kann ganz allgemein mit einem Überblick über das deutsche Arbeitsrecht geschehen, zum Beispiel für Unternehmen, deren Personalabteilung im Ausland sitzt. Sinnvoll ist dies aber auch für die Geschäftsleitung oder das Führungsteam , z.B. im Hinblick auf die Möglichkeiten im Umgang mit dem Betriebsrat oder beim Einsatz von Leiharbeitnehmern in Betrieb.

Gerne schule ich auch Ihre Personalreferenten zu einzelnen arbeitsrechtlichen Themen – oder in einer besonderen Konfliktsituation.

Wiedereingliederungsmanagement

Die meisten Personaler wissen, dass es aufgrund der aktuellen Rechtslage notwendig ist, ein Wiedereingliederungsmanagement zu haben. Dazu gibt es keine konkrete rechtliche Vorgabe, sondern ein solches Management können wir individuell und auf Ihr Unternehmen abgestimmt erarbeiten. So können Sie sicher sein, dass sie nicht zusätzliche Verwaltungsarbeit einführen, die nicht notwendig ist, sondern sich auf die wesentlichen Maßnahmen konzentrieren.

Außerdem ist ihnen ein solches Instrument dabei behilflich Abläufe zu verschlanken und ökonomisch zu gestalten, da nicht bei jedem Einzelfall „das Rad wieder neu erfunden“ werden muss.

Arbeitsrechtliche Due Diligence

Wir sind daran interessiert, einen Betriebsteil zu kaufen? Oder gar einen gesamten Betrieb? Dann sollten Sie sich unbedingt einen Überblick über die arbeitsrechtliche Lage schaffen.

Stellen Sie die richtigen Fragen – ich unterstütze Sie dabei, einen Fragenkatalog zu entwerfen, der die für Sie wichtigen Informationen enthält. Dazu gehört nicht nur die tarifvertragliche Situation, sondern auch die Struktur der Belegschaft, die Vergütungsstruktur, die Vergütungsbestandteile, Fläche doch diejenigen, die nicht vertraglich geregelt sind, die fragen, wie es um das sogenannte Keypersonnell steht, um nur einige Eckpunkte zu nennen.

Aus meiner Erfahrung in einem international tätigen Wirtschaftsprüfer Unternehmen kann ich sie in Hinblick auf die einzelnen arbeitsrechtlichen Fragestellungen mit meiner fundierten Praxis – gern auf Englisch – zielgerichtet unterstützen.

Inbound und Outbound

Jahrelang habe ich insbesondere italienische Designerfirmen dabei begleitet, ihre Geschäfte in Deutschland zu errichten und zu betreiben: Angefangen bei der Suche nach Personal über dessen Betreuung und Coaching der leitenden Angestellten bis hin zur Verlagerung oder Schließung einzelner Filialen oder Showrooms.

Gerade im Einzelhandel haben Sie mit allen arbeitsrechtlichen Themen zu tun: mit Krankheit, Abmahnung, mit Diebstahl, mit IT, mit Ärger mit Kunden oder mit Vorgesetzten, mit Mutterschutz und Elternzeit, mit Zeiterfassung, Mindestlohn und Überstunden, mit disziplinarischen Verfahren, mit verhaltensbedingten Kündigungen oder Kündigungen aufgrund Krankheit und natürlich auch mit betriebsbedingten Kündigungen in jeglicher Variation – einschließlich der zugehörigen Arbeitsgerichtsprozesse.

Mit meiner Erfahrung unterstütze ich Sie gerne – sei es im Einzelfall oder mit strategischer Ausrichtung für die Zukunft.